Am vergangenen Wochenende zeigten die Bikerinnen und Biker des VFR Waldkatzenbach wieder auf verschiedenen Rennen Präsenz und erreichten respektable Platzierungen.

Beim Jagdschloss „Platte“ ging der Wiesbadener Bike Marathon über die Bühne, an dem Silas und Sven Joho jeweils die Kurzstrecke in Angriff nahmen. Die Kurzstecke mit 27 km , 700 hm und etlichen Single-Trails zählte dabei in der in der Klasse U 17 als erstes Rennen des Rhein-Main-Cups. Bei besten Wetterbedingungen gingen Silas Joho (Bike House Bühler Mosbach) in der Klasse U17 und Sven Joho bei den Senioren II an den Start. Auch wenn die Sonne lachte war die Strecke durch die vorausgegangene Regennacht, sehr schlammig und rutschig. Gleich zu Beginn konnte Silas Joho etliche Fahrer hinter sich lassen und einen guten 6. Platz erreichen. Er sicherte sich damit in der Gesamtwertung U17/Hobby bereits jetzt den 3. Platz des Rhein-Main-Cups. Schon dieses Wochenende findet der 2. Lauf der Serie in Bauschheim statt. Sven Joho belegte in seiner Altersklasse am Ende den 15. Platz

In Wetter an der Ruhr nahm Lea Kumpf im Rahmen des Ruhrbike-Festivals an den Wettkämpf zur vierten Nachwuchssichtung des Bund Deutscher Radfahrer im Bereich Mountainbike U15/ U17 statt. In diesen beiden Altersklassen waren bei diesem Großereignis 280 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeldet.
Am ersten Renntag hatten die Teenager einen Parcour aus Steilabfahrt, Pumptrack und verschiedenen Sprüngen zu absolvieren. Dabei galt es Fehler zu vermeiden und möglichst schnell ins Ziel zu kommen, zweimal musst die Strecke gefahren werden. In der Addition der beiden Läufe ergab das für Lea Kumpf eine Zeit von2:59:45 h und erreichte damit, mit etwas Wehmut, den 4. Platz. Sie verfehlte den Podestplatz nur um Sekunden, zeigte sich aber am Ende, hinsichtlich des großen Teilnehmerfeldes, glücklich über diesen Erfolg.

Am Folgetag fanden bei extremer Schwüle die Hauptrennen rund um den Harkortberg statt. Nach einem Startloop mussten die 31 Teilnehmerinnen in ihrer Klasse zwei Mal die knapp 5km lange und mit jeweils 165 Höhenmetern sehr anspruchsvolle Strecke bewältigen. Nach einem guten Start konnte sich Lea Kumpf in der Spitzengruppe auf Position sieben setzen, erlitt dann aber technisches Biker-Pech. Die Kette sprang ihr vom Kettenblatt, so dass sie mehrere Konkurrentinnen ziehen lassen musste, bis sie ihr Rad repariert hatte. Den Rückstand konnte sie leider nicht mehr wettmachen, so dass sie nach knapp 45 Minuten auf dem 15. Platz ins Ziel kam. Durch das tolle Ergebnis am Vortag konnte sie sich aber trotzdem auf den 9. Platz in der Gesamtwertung nach vorne schieben.

Am kommenden Wochenende wir sie mit anderen Fahrern des VfR Waldkatzenbach beim zweiten Lauf des MPDV-Mountainbike-Cups in Mannheim am Start.

Über den Autor