Dieses Wochenende ging es zu dem sehr verregneten Doppelstart-Wochenende im D-Cup nach Vaihingen und Magstadt vor den Toren von Stuttgart.

Vaihingen (11.11.2017): Zunächst war es ein schlechter Start (U19 und Master 2) aus der zweiten Reihe. Nach der Geraden und der Einfahrt ins Gelände über eine nasse Kopfsteinpflasterkurve war Stefan erst einmal auf Platz 20, konnte aber im tiefen Boden Plätze gutmachen und es lief recht gut.

Leider hatte er auf das (ihm von Georg und Gunsha zur Verfügung gestellte) Wechselrad zu lange verzichtet. Auf Platz 4 bei den Masters liegend hatte er sich auf dem tiefen Wiesenboden das Schaltwerk abgerissen. Danach ging es zu Fuß zur Wechselzone. Hier war er das erste Mal im Leben mit einer Campa-Schaltung unterwegs. Insgesamt errang Knopf den 10. Platz bei den Masters.

In der Jugend männlich U17 konnte  Lennart-Jan Krayer (RSG Mannheim e. V.) den 20. Platz erringen.

Bei den Junioren U19 konnte Philip Hund (RSG Offenburg-Fessenbach e.V.) den achten Platz für sich gewinnen.

 

Magstadt (12.11.2017): An dieses Rennen hat Knopf gute Erinnerungen – hatte er doch im „ältesten deutschen Crossrennen“ „schon gewonnen“. Er hatte einen guten Start – aber am Ende der geraden ist ihm jemand ins Rad gefahren. Und er war erst einmal wieder auf Platz 15. Im ersten Waldstück und der Wiese kam er gut zurecht. Mit dem schmierigen Untergrund machte er Plätze gut. Am Ende der zweiten Runde war er auf Platz 4 bei den Masters. Dabei ist er jedoch immer von hinten attackiert worden und konnte leider das Tempo nicht halten. In der Laufsektion ging es einigermaßen. Da aber durch den starken Regen und Sturm Teile der offiziellen Strecke herausgenommen wurden, konnte er seine Technik nicht richtig einsetzen. Zum Schluss reichte es noch für Platz 8 bei der Masterklasse.

 

Nächste Woche geht es dann nach Offenbach / Landau und in zwei Wochen zur Master-WM nach Mol / Belgien.

Über den Autor