Diese Woche startete Stefan Knopf nach seiner Trainingsverletzung (die ihn 4 Tage komplett ‚außer Gefecht‘ setzte) aus dem Trainingslager recht ausgeruht bei den beiden Cyclocross D-Cup-Rennen in Offenburg und Kehl.

 

Offenburg (28.10.2017) – Es war recht technisch und ging zum größten Teil über die ehemalige World Cup-Strecke Cross Country bzw. BaWü-Strecke von 2016. Dort gelang ihm ein schneller Start aus der zweiten Reihe.

Am Ende des ersten Anstiegs im Übergang zu Downhill war er auf Platz 15. Danach konnte er einige Positionen gutmachen. In der Mitte des Rennens war er auf ca. 30 m auf den Führenden der Master 2 aufgefahren und stürzte in der nächsten technischen Abfahrt. Er wäre gerne einen Gang höher gefahren, was leider nicht ging 🙂 Dennoch konnte er den dritten Platz bei den Mastern 2 sichern. Erster wurde Philip Hund (RSG Offenburg-Fessenbach).

 

Kehl (29.10.2017) – Die Strecke kannte er durch zwei Siege im D-Cup der letzten Jahre. Aus der zweiten Reihe hatte Steffen einen sauberen, aber leider nicht so schnellen Start und wurde den ersten Anstieg komplett von einem Fahrer vor sich ausgebremst. Die ersten waren da mal weg. Er konnte aber bei der nächsten U19-Gruppe dranbleiben und auch einige überholen. Nach einem wegrutschen auf der recht rutschigen Strecke (Regen direkt vor dem Start) konnte er die U19-Gruppe zwar nicht mehr auffahren, war aber immer in noch dran 🙂 Am Ende reichte es nach harten Kampf für den dritten Platz beim D-Cup bei den Master 2.

 

 

Insgesamt wurde Steffen in Offenburg neunter und in Kehl sechster.

 

Steffen: „Auf diesem Wege gute Besserung an Tobi und danke an meinen Supporter Wolfgang.“

 

Über den Autor